50. Bundeswettbewerb vom 28. Juni bis 01. Juli in München

Der 50. Bundeswettbewerb in München war der größte Wettbewerb für die Nominierten der Hessischen Ruderjugend, nach eine starken Nominierung in Kassel vor einem Monat sowie dem Nomilehrgang Mitte Juni in Gießen. Zu Gast waren wir auf der Olympiastrecke 1972 in Oberschleißheim, eine tolle Strecke mit Geschichte.

Die regnerische Anreise begann am Donnerstag um 15 Uhr mit Abladen der Boote und Hänger, sowie die Einquartierung in die Turnhalle. Am Freitag folgte die Langstrecke über 3000m, gut vorbereitet und unterstützt durch die Trainer-Fahrrad-Kolonnen fuhren die Sportler entlang der Regattastrecke.

Der ehemals Zusatzwettbewerb neuerdings Allgemein-Athletischer-Sportwettbewerb fand am Samstag statt und auch die Trainer durften dann im Betreuerrennen zeigen, was sie können.

Am Sonntag dann die Bundesregatta, wo die Sportler in den am Freitag ausgefahrenen Rennen über 1000m gegen die jeweils 5 andere Boote fuhren.

Insgesamt betrachtet sind wir mit 95 Sportlern und 29 Trainern auf Rang 8 gekommen, unterteilt in die Langstrecke Platz 7, der Bundesregatta Platz 8 und dem Allgemein-Athletische-Sportwettbewerb einen enttäuschenden Platz 11 gekommen.
Sicherlich wird der Bundeswettbewerb auf unserer Trainersitzung im Anschluss der Kindeswohlfortbildung im Herbst Thema werden, zu der wir nächstes Wochenende einladen werden.

Kommentare sind abgeschaltet.